Konsequenzen von Neubau und Sanierung auf den Betrieb

Sicherung von Kostenrahmen und Funktionalitäten von Kultur- und Entertainment­immobilien

Klassischerweise stehen bei Neubau- und Sanierungsprojekten von Kultur- und Entertainmentimmobilien die Baukosten im Mittelpunkt der Diskussion. Nicht selten variieren diese deutlich von den ursprünglichen Planungen. Beispiele wie die Elbphilharmonie sind dabei nur extreme Ausprägungen. Eine actori-Studie, bei der 40 Kultur- und Entertainmentimmobilien im deutschsprachigen Raum im Hinblick auf die Baukosten untersucht wurden, belegt, dass bei mindestens 50 % der Bauten die ursprünglich geplante Investitionssumme übertroffen wurde. 

Neben Planungsfehlern spielt oft eine mangelnde Auseinandersetzung mit der späteren Nutzung bzw. dem Betrieb eine Rolle. Müssen doch in vielen Fällen nach der Planung Anpassungen vorgenommen werden, um die gewünschten Nutzungen zu realisieren. Die intensive Auseinandersetzung mit der späteren Nutzung bzw. dem Betrieb ist auch aus anderen Gründen von Relevanz: Während Bauinvestitionen eine einmal kalkulierte und zu entscheidende Summe darstellen, ergeben sich aus dem Nutzungs- und Geschäftsmodell einer Immobilie dauerhafte jährlich wiederkehrende Folgekosten im Betrieb. 

Um die Bauplanungen wie auch eine spätere Kostenentwicklung im Betrieb im Blick zu behalten, ist eine frühzeitige Auseinandersetzung mit konkret geplanter Nutzung und Funktion relevant. Dabei ist die Prüfung des avisierten Geschäftsmodells und der für einen tragfähigen Betrieb erforderlichen Organisation ebenso wichtig wie die Klärung des Betreiber- und Finanzierungsmodells. Nicht zuletzt ist eine fokussierte Vermarktung wichtig, die alle Erwerbsquellen einer Kultur- oder Entertainmentimmobilie nachhaltig erschließt. 

Wir haben in den vergangenen Jahren unterschiedliche Immobilientypen in Neubau- oder Sanierungsprozessen bei ähnlichen Fragestellungen unterstützt: von der inhaltlichen Begleitung bei der Entwicklung eines modernen Museumsbaus bis hin zur Prüfung der betriebswirtschaftlichen und organisatorischen Auswirkungen einer umfassenden Sanierung eines Theatergebäudes.

Ein Auszug aus unseren Referenzen

Kontakt

Frank Schellenberg

Gundelindenstraße 2
80805 München
Deutschland