Digitalisierung
Digitale Transformation holistisch angehen

Viele Kulturbetriebe sowie Trägerinnen und Träger sind mit der Herausforderung konfrontiert, bestehendes Publikum zu halten und neue Zielgruppen zu erschließen. Zusätzlich erfordern Inflation, Kostendruck und sinkende öffentliche Budgets effizientere Prozesse.
Die digitale Transformation eröffnet Organisationen eine Fülle an neuen Möglichkeiten, sich im Wettbewerb um ein zunehmend heterogenes Publikum zu behaupten und interne Abläufe zu optimieren.
Darüber hinaus ermöglicht die Digitalisierung neue künstlerische Ausdrucksformen, eine Öffnung über Gebäudegrenzen hinaus sowie zielgruppenadäquate Vermittlungsarbeit; dabei fördert sie den Abbau von Barrieren und erleichtert damit Teilhabe.

Chancen von Digitalisierung nutzen

Die digitale Transformation macht nicht Halt an Abteilungsgrenzen, sondern erfordert einen holistischen Blick auf den gesamten Kulturbetrieb. Strategische Ziele, digitale Inhalte, zu digitalisierende Abläufe, die Nutzung von Daten sowie die Auswahl und Implementierung von IT-Lösungen müssen bereichsübergreifend gedacht und geplant werden; hierfür spielen technische sowie organisatorische Aspekte eine Rolle. Dabei ist es wichtig, die Ziele, Bedürfnisse und Ressourcen einer Organisation in Einklang zu bringen und den Betrieb nicht zu überfordern. Es gilt die Mitarbeitenden in einem „Change Prozess“ mitzunehmen, denn die Digitalisierung erfordert Veränderungen in der Unternehmenskultur sowie neue Lernprozesse und Arbeitsmethoden.

Wie kann die digitale Transformation gelingen?

Wie können Sie dieses Thema strukturiert und effektiv angehen? Unser Expert/-innenteam hat auf Basis der langjährigen Erfahrung ein systematisches Projektvorgehen entwickelt, um die digitale Transformation in Kulturbetrieben erfolgreich zu gestalten. In sechs Schritten wird dabei eine maßgeschneiderte Digitalisierungs-Roadmap entwickelt, die sich an den Zielen und Rahmenbedingungen Ihrer Institution orientiert. Die identifizierten Projekte und Maßnahmen können auf Wunsch begleitet und umgesetzt werden – bis hin zur Auswahl und Einführung geeigneter Software-Lösungen (z. B. Ticketing-System oder ERP-Lösung). Mit mehr als 18 Jahren Erfahrung in unzähligen Beratungsprojekten für Kulturinstitutionen, zwei Ausgründungen im Digitalbereich (TimeRide und future demand) und diversen Digitalisierungsprojekten verfügt actori über die erforderlichen kulturspezifischen, betrieblichen und digitalen Kompetenzen für das Gelingen ihrer digitalen Transformation.

 

Kundinnen und Kunden, die wir in dem Bereich beraten haben (Auszug): Tiroler Landestheater – Landschaftsverband Westfalen-Lippe – Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss – Staatliche Museen zu Berlin – Landesarchiv Nordrhein-Westfalen – Albertina Wien – Sächsische Staatstheater Dresden – Regionalverband Ruhr – Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam.

Unsere Leistungen

  • Erfassung des Digitalisierungsgrades von Kulturbetrieben und Trägerinnen und Trägern
  • Entwicklung einer Digitalisierungsvision und Übersetzung
    in eine Digitalisierungsroadmap
  • Erarbeitung von digitalen Handlungsfeldern und Ausarbeitung von Umsetzungsmaßnahmen
  • Durchführung von Machbarkeitsstudien für Softwaresysteme (z. B. Ticketing-Software, CRM, Besuchermanagementsystem, ERP-System oder CMS)
  • Langfristige Umsetzungsbegleitung von Digitalprojekten z. B. als externe Koordinierungsstelle
  • Vorbereitung und Begleitung bei Vergabeverfahren von der Markterkundung bis zur Zuschlagserteilung (z. B. Ticketing-Software, CRM, Besuchermanagementsystem, ERP-System oder CMS).

Kontakt

Jonas Salzer
Business Development Digitalisierung